Muttertag 2018, Baby mit Blume, fröhliches Baby

Am 13. Mai ist Muttertag

Am 13. Mai ist Muttertag

Das sollte man feiern – nicht nur einmal im Jahr

Foto: © Tierney/Fotolia

Eigentlich mag Catharina den Muttertag nicht besonders. Warum, das schreibt sie hier für euch. Warum sie aber dennoch findet, dass alle Mamas ein fettes „DANKE“ verdient haben, das erzählt sie euch auch.

Na, was habt ihr euren Müttern früher zum Muttertag geschenkt? Selbst geschriebene Gutscheine zum Spülmaschineausräumen? Ein paar eigens gepflückte Blumen aus dem Garten? Oder mit Papa zusammen einen imposanten Blumenstrauß? Das – plus den Sonntagsfrühstückstisch decken – waren meine Standardgeschenke. Meiner Mama war der Muttertag gar nicht so wichtig. Und ich ahne: Auch meine Familie wird das eher vergessen. Was ich ok finde. Zum Glück haben wir ein gutes Modell, in dem sich auch mein Mann sehr viel um unsere gemeinsame Tochter kümmert. So habe ich nicht (oder selten) das Gefühl, alles alleine zu stemmen.

Aufgaben und Verantwortlichkeiten gerecht aufteilen

Habe ich ein Projekt oder einen Auftrag, der verlangt, dass ich länger arbeiten muss oder in einer anderen Stadt bin, holt er sie eben aus dem Kindergarten ab. Auch Krankheitstage teilen wir oft halb/halb. Das ist ein Glücksfall, das weiß ich. Und das können wir derzeit auch nur wuppen, weil wir beide selbständig sind und uns dann eben später am Abend oder am Wochenende nochmal an den Schreibtisch setzen. Wir können unsere Arbeitszeit frei einteilen – das Glück haben viele nicht, das weiß ich.

Einfach mal „Danke“ sagen, auch im Familienalltag

Deshalb ist es mir persönlich gar nicht so wichtig, an diesem einen Tag im Jahr Anerkennung für mein Dasein als Mutter zu bekommen. Viel wichtiger finde ich es, dass das, was Mütter leisten, auch im Alltag anerkannt wird. Dass man mal ein „Danke“ bekommt für das Abendessen, das jeden Tag auf dem Tisch steht. Das Toilettenpapier, das trotz Spieltrieb vom Kleinkind nie ausgeht. Die Milch und das Brot, die automatisch nachladen, wenn sie alle sind…

Blumen einfach so zwischendurch? Fast noch schöner als am Muttertag. Genau wie Geschenke, die man zwischendurch bekommt. Einfach so. (Foto: © LIGHTFIELD STUDIOS/Fotolia)

Was hält das System Familie am Laufen?

Es sind ja oft die kleinen Dinge, die das System Familie am Laufen halten. Und trotz aller Aufgabenteilung und Vätermonate (meist nur zwei, wenn überhaupt) muss man ja doch sagen: Es bleibt oft an den Müttern hängen, sich zu kümmern. Nicht nur im ersten Babyjahr sondern auch danach. Arzttermine, Geburtstage und Hobbies zu koordinieren, nebenbei den Haushalt schmeißen, Arbeiten gehen und die Urlaube zu planen.

Bleibt oft auf der Strecke: Auszeiten und Danke sagen

Wie Christina und ich jeweils schon geschrieben haben: Auszeiten tun gut und man muss sie auch einfordern. Eine Pause oder auch ein „Danke“ kann im Alltag schnell vergessen werden. Deshalb sollten wir den Muttertag nutzen, um uns zu erinnern, auch „Danke“ zu sagen. Unseren Mamis, Omas und uns selbst. Danke ihr tollen Mamis da draußen, dass ihr tagtäglich einen so coolen Job macht! Alles Liebe – schon heute – zum anstehenden Muttertag!

Diesen Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag

Mehr lesen

Beitrag von


Beitrag von

Catharina

Meet... Gastautorin Catharina


Pinolino auf Instagram



Werde unser Fan!