kinder spielen im wald

Warum draußen spielen glücklich macht

Warum draußen spielen glücklich macht!

Kinder und Natur – bei Wind und Wetter

Foto: © farmveldman / fotolia

Kinder, lasst uns rausgehen! Ob in den Wald, auf die Wiese oder den Spielplatz – draußen zu spielen macht jede Menge Spaß und hat noch viele weitere Vorteile. Übrigens: Auch für die Eltern! Welche das sind, erfahrt ihr hier.

Rums: Wieder kracht eine Kastanie auf den Boden. Mein Sohn Maxi dreht sich um und schaut mich fragend aus seiner Karre an. „Das ist der Herbst “, sage ich und gebe ihm eine Kastanie in die Hand. Fasziniert studiert der kleine Mann diese dunkelbraune, glänzende Kugel. Die glatte Oberfläche wird natürlich gleich mit dem Mund inspiziert. Eine ganze Weile lang hält er an seinem Schatz fest. Kinder streifen an uns vorbei. Zwei von ihnen halten ihre Pullover auf, um dort gleich mehrere Kastanien auf einmal hineinlegen zu können. Wie Sterntaler sammeln, denke ich mir. Und genauso wertvoll scheint es ihnen auch zu sein.

Wir wissen: Spielsachen fördern die Entwicklung unserer Kinder. Daher lohnt es sich auch in nachhaltige Spielwaren, wie diese hier von Pinolino, zu investieren. Zeitgleich sollten wir aber auch nicht vergessen, wie wichtig es ist, die Natur spielerisch und hautnah zu erleben. Herumtollen im Dreck und in die Pfützen springen zu dürfen, gehört da genauso dazu, wie einen Wurm aus der Erde zu ziehen, auf Bäume zu klettern oder eben Kastanien zu sammeln.

Foto: © photophonie / fotolia

Kindern ist es übrigens völlig egal, ob es draußen stürmt oder schneit, solange sie es gewöhnt sind. Hauptsache raus, dorthin, wo was los ist. Und da kommen wir wieder ins Spiel. Wenn ich Maxi nicht vorlebe, was die Natur alles zu bieten hat und wie schön es dort ist, wie soll er es dann lernen? Das Beste daran: Es macht uns beide glücklich, so viel wie möglich vor die Tür zu gehen! Warum draußen spielen einfach unschlagbar ist:

  • Vitamin D sorgt für gute Stimmung

    Das UV-Licht beeinflusst unseren Vitamin D Haushalt. Es wird über die Haut und die Augen aufgenommen. Fehlt uns dieses Vitamin, fühlen wir uns depressiv und müde. Also nichts wie raus in die Sonne! Bei uns in Deutschland verschreiben Kinderärzte Vitamin D für das erste Lebensjahr zusätzlich als Tablette, da sich die Sonne in den Wintermonaten oft zu selten blicken lässt. Umso wichtiger, jeden Sonnenstrahl in der kalten Jahreszeit mitzunehmen. Vitamin D sorgt außerdem für starke Knochen, da es das Calcium erst richtig bindet.

  • Tageslicht beugt Kurzsichtigkeit vor

    Studien haben belegt, dass Kinder, die mindestens zwei Stunden am Tag draußen im Tageslicht verbringen, ein deutlich geringeres Risiko haben, später an Kurzsichtigkeit sowie an Grauem oder Grünem Star zu leiden .

  • Erschöpft, aber glücklich

    Maxi kann kaum eine Minute still sitzen, er braucht ständig Action. Auf dem Spielplatz kann er viel mehr toben als zuhause. „Stop!“, „nein!“, „lass das!“ – diese Ausbremserei, um ihn vor Kabeln oder die Vase vor ihm zu retten, hat hier draußen endlich Pause. Am liebsten schaut er den größeren Kindern zu, ahmt sie nach und schult so automatisch seine Motorik und Koordination, während er auch auf das Fenstersims eines kleinen Häuschens klettert. Das strengt natürlich ziemlich an und macht müde, was ihn aber zufrieden statt quengelig macht, wenn die Schlafenszeit ansteht.

  • Soziales Umfeld

    Meine Schaufel, dein Bagger? Mit anderen Kindern in Kontakt zu treten, ist gleich aus mehreren Gründen wichtig. Es wird das Miteinander gefördert, soziale Strukturen können sich nur durch Nachahmung entwickeln. Kinder lernen dabei schnell dazu. Die Schaufel dem anderen auf den Kopf hauen? Keine gute Idee! Sie auszuleihen und im Gegenzug den Bagger zum Spielen anzubieten? Schon viel eher.

Foto: © sbandy / fotolia

  • Bewusster Umgang mit der Natur

    Es gibt so viele schöne Dinge zu entdecken! Ob goldschimmernde Blätter, zwitschernde Vogelschwärme oder eingefrorene Tannenzapfen – all das steuert zu unserem kleinen großen Glück bei. Wir leben es unseren Kindern vor, ob und wie wir unsere Umwelt zu schätzen wissen, und dass der Erhalt unserer wunderschönen Natur nicht selbstverständlich ist.

  • Die Kreativität wird gefördert

    Ein Ast wird zum Schwert, Steine zu einer Festung und Sand zum Kuchenteig umfunktioniert: Die Vorstellungskraft unserer Kinder ist grenzenlos. Draußen in der Natur, ob im Wald, auf der Wiese oder aber auch dem Spielplatz, bieten sich undenkbar viele Möglichkeiten, der Phantasie freien Lauf zu lassen.

Mehr über die grenzenlose Phantasie von Kindern kannst du im folgendem Beitrag lesen: hier klicken. Ich habe euch ein paar Produkte zusammengesucht, die man draußen mit Kindern optimal nutzen kann. Ich wünsche euch allen viel Spaß da draußen!


Mehr lesen