Laufrad Test: Das Laufrad Jogi von Pinolino

Laufrad Test: Das Laufrad Jogi von Pinolino

Ein Gastbeitrag von Renate von Testgiraffe

Foto: © Renate Wenger

Am 14. Juni startet die WM. Das ganze Land wird wieder im Fußballfieber sein und natürlich werden auch alle Kinder von dieser Stimmung angesteckt. Schon die Kleinsten tragen ein Trikot, lieben es mit dem Ball durch die Gegend zu kicken und auch sonst wird Fußball wieder präsenter sein. Passend zur WM teste ich das Laufrad Jogi von Pinolino. Dieses erscheint ganz im Fußball-Look und ist nicht nur während der WM ein Hingucker.

Laufrad online einkaufen bei: Pinolino

Preis: 92,90 €

Das Material und Design:
Das Laufrad ist aus Holz, besser gesagt aus massiver Birke, die klar und zum Teil grün lackiert ist. Die Handgriffe sind mit weichem Kunststoff ummantelt und die Reifen sind aus Gummi gefertigt. Wie es der Name des Laufrades schon aussagt, kommt hier ganz der Fußball zur Geltung. Die Räder sind im Fußball-Look in weiß und schwarz gehalten. Ansonsten stechen ganz klar die grüne Lackierung des Rades und die Stahl-Felgen hervor. Dieses Laufrad ist ein wahrer Hingucker.

Die Montage:
Das Laufrad wird in Einzelteilen geliefert. Für den Zusammenbau sind aber keine großen handwerklichen Geschicke notwendig. Mit ein paar Handgriffen ist das Rad zusammengeschraubt und die Kleinen können loslegen um damit ihre Runden zu drehen.

Das Laufrad Jogi von Pinolino im Detail:
Empfohlen ist das Laufrad für Kinder im Alter von 2-5 Jahren. Das ist natürlich auch etwas abhängig von der Größe, denn bei der Verwendung müssen die Füße natürlich den Boden berühren können. Die sehr lange Verwendung des Laufrades wird durch den 8-fach höhenverstellbaren Sattel möglich gemacht. Somit lässt sich dieser je nach Größe einfach verstellen. Der Sattel ist übrigens gepolstert, damit das Fahren auch bequem ist. Bei den Reifen handelt es sich um eine unplattbare EVA-Softbereifung. Sie lassen sich bei jeder Wetterlage gut verwenden.

Auf die Räder, fertig und los! Mit sicherem Stand und festem Griff können die kleinen Raser einfach losdüsen. Foto @ Renate Wenger

Tipps zum Laufrad-Kauf:
Ganz ohne Stützräder werden mit einem Laufrad das Gleichgewicht, die Reaktion und die Koordination trainiert. Kinder, die einmal Laufrad gefahren sind, werden es beim Erlernen des richtigen Fahrradfahrens viel leichter haben. Hier ein paar Tipps für den Kauf eines Laufrades:

  • Einstieg in das Laufradfahren frühestens mit 2 Jahren
  • Das Auf- und Absteigen muss einfach durchzuführen sein. Abhängig von der Größe des Kindes daher beim Laufradkauf unbedingt auf eine passende Rahmengröße achten
  • Damit das Laufrad langfristig genutzt werden kann, unbedingt auf einen höhenverstellbaren Sattel achten. Noch besser ist, wenn auch der Lenker höhenverstellbar ist. Denn dann hat das Kind beim Fahren eine optimale Haltung
  • Hochwertige Räder sorgen für einen sicheren Fahrspaß – und das bei jeder Wetterlage
  • Ein Laufrad muss keine Bremse haben, denn ein Kind in diesem Alter ist sowieso noch nicht in der Lage die Bremse zu verwenden

Beitrag von


Beitrag von
Christina

Christina

Meet... Christina



Werde unser Fan!


Bewertung Laufrad Jogi von Pinolino:
Mir war es wichtig keines von den typischen Plastik-Laufrädern zu haben, sondern ein qualitativ hochwertiges Laufrad aus Holz. Im Laufrad Test hat Jogi von Pinolino komplett überzeugt. Das Laufrad lässt sich äußerst leicht lenken und fahren. Die Räder haben eine gute Bodenhaftung, auch wenn es draußen etwas feucht ist. Die Qualität ist massiv und die Verarbeitung äußerst hochwertig. Das Design des Laufrades ist einfach ein wahres Highlight. Ich habe mit dem Laufrad Jogi definitiv meinen Favoriten gefunden.