Reisen in der Elternzeit

Reisen in der Elternzeit

Unsere Tipps und warum das Thema gerade so beliebt ist

Reisen in der Elternzeit – für manche frischgebackenen Eltern ist es das Größte und für manche total unvorstellbar. Ihr überlegt noch? Wir haben für euch zusammengefasst, welche Vorteile eine Familienreise mit Baby mit sich bringt und worauf ihr unbedingt achten müsst.

Ein ganz klarer Vorteil beim Reisen mit Baby: Die gemeinsame Zeit wird in vollen Zügen genossen und viel intensiver miteinander verbracht als in den eigenen vier Wänden.
Denn mal ehrlich – wenn man schon mal ungewöhnlich lange Zeit gemeinsam mit dem Partner frei hat, werden Zuhause doch auch Dinge erledigt, die man vielleicht schon länger vor sich her schiebt. Man trifft sich hier und da zum Kaffee mit Freunden, der Verwandtschaft, anderen Müttern und Vätern vom Baby Kurs und lässt keinen Geburtstag aus… schon ist die gemeinsame Zeit im Nu wieder vorbei und man hat sie ganz anders miteinander verbracht, als eigentlich gewünscht.

Auf Reisen gibt es keine Schwiegermama, die mal eben vorbei kommen will, keinen Keller, der dringend noch aufgeräumt werden muss und auch keinen Berg an Papierkram oder Wäsche, der erklommen werden möchte. In der gemeinsamen Zeit steht nur ihr als Familie im Fokus. Fast alles was man unterwegs macht, macht man zusammen. So lernen auch die Väter, die ja in den meisten Fällen kurz nach der Geburt wieder arbeiten gehen, euer Baby richtig gut kennen und einen gelasseneren Umgang mit ihnen.

Die gemeinsame Zeit wird auf Reisen viel intensiver miteinander genutzt als in den eigenen vier Wänden

Was ist, wenn unterwegs etwas passiert?

Das erste Mal mit Baby für längere Zeit zu verreisen ist natürlich super aufregend! Was macht man, wenn etwas schief läuft? Eine Situation auftritt mit der man überhaupt nicht gerechnet hat und kein vertrauter Arzt oder die eigenen Eltern mit einem Rat zur Seite stehen?
Dass man sich Sorgen macht, ist völlig normal. Das Wichtigste ist also, auf alle Eventualitäten gut vorbereitet zu sein. Um folgende Punkte gilt es sich daher im Vorhinein zu kümmern:

Krankenversicherung

Einige Auslandsleistungen werden von eurer gesetzlichen Krankenkasse übernommen, z.B. Arztbesuche. Ich empfehle euch trotzdem eine zusätzliche Reiseversicherung abzuschließen. Lest euch die Versicherungspolice gut durch, auch wenn es mühsam ist, denn die Leistungen der Anbieter variieren oft erheblich voneinander. Übrigens: Es lohnt sich einen Blick in die Unterlagen eurer Bank zu schauen, denn oft seid ihr durch eure Kreditkarte schon gut abgesichert in puncto Auslandskrankenversicherung.

Reiserücktrittsversicherung

Die An- und Abreise ist für Eltern und Kinder meistens das anstrengendste am geplanten Abenteuer. Wenn ihr als Eltern vorher leicht kränkelt, kann man sicherlich ein Auge zudrücken. Bei einem Baby sollten alle Symptome ernst genommen werden. Plötzlich aufkommendes Fieber oder Magen-Darm-Beschwerden sind keine Seltenheit. Die Unruhe während eines Fluges oder einer langwierigen Autofahrt kann euer Baby zusätzlich stressen. Eine Reiserücktrittversicherung ist also ein Muss.

Die Unterkünfte

Tut euch den Gefallen und bucht eure Hotels, Hostels oder Camping Plätze im Voraus, auch wenn ihr sonst lieber spontan und flexibel seid. Unterwegs zu schauen, welche Schlafmöglichkeit euren neuen Anforderungen gerecht wird, kann auf Dauer echt mühsam sein und ist gleichzeitig oft mit Abstrichen verbunden. Ihr müsst dann gegebenenfalls auf ein Beistellbett verzichten oder landet möglicherweise ungewollt im Party Hotel. Schon zu wissen wo die nächste Anlaufstelle ist, gibt vor allem bei Fernreisen Sicherheit und erstickt Streitpotenzial mit eurem Partner im Keim. Das Gute: Auch Unterkünfte werden im Krankheitsfall bei vernünftigen Reiserücktrittsversicherungen erstattet.

Ein gelassener und sicherer Umgang wird durch die gemeinsame Zeit auf Reisen gefördert, vor allem bei den Elternteilen, die unmittelbar nach der Geburt wieder arbeiten gehen

Vorbereitung

Lasst euch frühzeitig vom Kinderarzt zum Thema Reiseapotheke und Impfungen beraten. Je nach Reiseziel können hier nämlich noch hohe Kosten auf euch zukommen. Die Durchführung aller notwendigen Impfungen solltet ihr rechtzeitig einplanen, damit genug Zeit bleibt um die Nebenwirkungen abzuwarten und gegebenenfalls behandeln zu können.
Außerhalb von Deutschland braucht ihr Reisedokumente für eure Kinder. Da die Bestimmungen dafür bei diversen Ländern variieren, könnt ihr euch ganz einfach auf der Website des auswertigen Amtes informieren.

Fliegen mit Baby

Babys und Kinder bis 2 Jahre fliegen in der Regel kostenlos oder gegen eine geringe Gebühr. Sie haben keinen eigenen Sitzplatz und bleiben während des Starts und der Landung bei euch auf dem Schoß. Viele Fluggesellschaften bieten Babykörbchen an, die in der ersten Reihe an der Wand befestigt werden. Ruft im Vorhinein am besten mal bei eurer Airline an um euch diese Plätze samt Körbchen frühzeitig zu sichern.
Um den kleinen Fluggästen beim Druckausgleich zu helfen, könnt ihr sie dazu motivieren die Kiefermuskulatur zu bewegen, z. B. indem ihr sowohl beim Start als auch bei der Landung das Fläschchen gebt oder stillt. Babynahrung darf übrigens auch in Behältern, größer als 100 ml mitgeführt werden, anders also als andere Flüssigkeiten. Die Flugbegleiter können das Fläschchen bei Bedarf aufwärmen.
Wichtig: Im Handgepäck solltet ihr alles dabei haben, was im Zweifel in den ersten Tagen nicht fehlen darf und nicht so schnell nachgekauft werden kann. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass der Koffer abhandenkommt gering ist, ist die Versorgung des wichtigsten Mitreisenden im Falle des Falles nicht gefährdet. Eine Kuscheldecke mit bekannten Gerüchen von Zuhause hilft Babys, sich in der ungewohnten Situation wohler zu fühlen und wärmt gleichzeitig im klimatisierten Flugzeug.

Autofahren mit Baby

Auch das Autofahren lässt sich mit kleinen Tricks zum positiven beeinflussen. Denkt unbedingt an einen Sonnenschutz im Auto, z. B. in Form von Sonnenblenden am Fenster, um die kleinen Mitfahrer vor Sonnenbrand und Überhitzung zu schützen.
Legt mehr Pausen ein als ihr es sonst machen würdet, damit euer Kind regelmäßig aus der Babyschale gehoben werden kann, die sonst irgendwann unbequem wird. Das und die frische Luft hilft gegen schlecht gelaunte Mitfahrer. Abwechslungsreiches Spielzeug, das an der Schale befestigt werden kann, geht im Auto nicht verloren und hilft bei Langeweile.

Die immer gleiche Sitzposition in der Babyschale wird irgendwann ungemütlich, daher sind viele kleine Pausen ein Muss, um die kleinen Reisebegleiter auf dem Rücksitz die Fahrt so angenehm wie möglich zu machen

Versorgung

Stillt ihr noch, habt ihr die Nahrung für euer Baby immer dabei. Bei Anfangsmilch, die mit Wasser zubereitet wird, solltet ihr euch unbedingt über die Qualität des Leitungswassers in den jeweiligen Regionen informieren, auch wenn es abgekocht wird. Kauft im Zweifel lieber stilles Wasser in Flaschen und nutzt dieses für die Zubereitung. Wasserkocher im Mini-Format können problemlos überall mit hingenommen werden. Mittlerweile gibt es sogar super praktische faltbare Modelle.

Checkliste zum Kofferpacken

Mein ganz persönlicher Tipp: Beobachtet einfach ca. 2 Wochen was ihr in eurer Alltagsroutine und auch bei längeren Ausflügen mit Baby alles benötigt und schreibt es dann direkt auf. So könnt ihr nichts Wichtiges vergessen. Überlegt außerdem, was direkt griffbereit sein sollte oder nicht so einfach ersetzt werden kann, um es direkt im Handgepäck zu verstauen.

Noch unschlüssig?

Gerade bei frisch gebackenen Eltern herrscht eine große Unsicherheit beim Thema Reisen mit Baby. Es ist absolut sinnvoll und notwendig sich im Vorhinein gründlich mit allem was dazu gehört auseinanderzusetzen. Macht euch aber nicht zu verrückt, denn Babys gibt es überall auf der Welt und so auch Eltern, die ihr im Zweifel fragen könnt. 🙂
Im Netz gibt es unzählige tolle Berichte von Mama oder Papa Bloggern, die auf Reisen waren. So könnt ihr auch schon einen super Einblick in verschiedenste Reiseorte bekommen, wie z. B. bei unserer Gastautorin Catharina, die mit ihrem Baby und Mann einen Roadtrip durch Kalifornien gemacht hat.

Diesen Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag

Mehr lesen

Beitrag von


Beitrag von
Nicol

Nicol

Meet... Nicol






Letzte Beiträge


Werde unser Fan!