Übelkeit in der Frühschwangerschaft

Übelkeit & Co. in der Frühschwangerschaft

Tipps und Tricks für das erste Trimester

Bei den meisten ist die Übelkeit nach der 12. Woche wie weggeblasen.

Es heißt, rund 80 % aller Schwangeren leiden meist zwischen der 06. und 12. Schwangerschaftswoche unter (teilweise) extremer Übelkeit, sogar bis zum Erbrechen. Nur ganz wenige Frauen werden die komplette Schwangerschaft über von Übelkeit geplagt. Auch Schwindel, Müdigkeit oder Kreislaufprobleme sind typische Anzeichen in der Frühschwangerschaft. Die Ursache liegt in der hormonellen Umstellung und vor allem am Schwangerschaftshormon HCG, was in der Frühschwangerschaft kontinuierlich ansteigt. Das Gute: Es ist also auch immer ein Zeichen, dass die Schwangerschaft intakt ist und es dem Baby gut geht.

Tipps und Tricks

Damit ihr gut durch das erste Trimester kommt, haben wir hier ein paar Tipps und Tricks für euch.

  • Für eine gute Sauerstoff-Zufuhr für euch und das Baby bieten sich tägliche Spaziergänge von ca. 1/2 Stunde an der frischen Luft sehr an. Zudem sind diese entspannend und entschleunigen unser Leben. Auch die Frischluftzufuhr in den Räumen ist wichtig und gutes Lüften kann nie schaden.
  • Um der Übelkeit vorzubeugen ist es wichtig, kontinuierlich den Blutzuckerspiegel oben zu halten. Sprich: regelmäßig kleine Mahlzeiten zu sich zu nehmen.
  • Auch kann es bei Übelkeit helfen, direkt morgens im Bett eine Kleinigkeit, wie Kräcker oder Zwiebäcke, zu verspeisen.
  • Wenn ihr oft erbrechen müsst, dann ist es wichtig, dass ihr viel trinkt, um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Am besten eignen sich Mineralwasser, Tees oder Saftschorlen.
  • Bei übermäßiger Müdigkeit könnt ihr euch auch einfach mal hinlegen (sofern möglich) und euch Ruhepausen gönnen. Der Körper benötigt diese, um genug Kraft für die Schwangerschaft aufbauen zu können.
  • Um Schwindel vorzubeugen, könnt ihr schon morgens im Bett ein wenig Gymnastik machen, z.B. Füße kreisen, Beine anziehen und wieder strecken. Zudem solltet ihr rasche Bewegungen wie zu schnelles Aufstehen vermeiden und den Tag ganz in Ruhe und ohne Hektik beginnen.
  • Um den Kreislauf in Schwung zu halten ist regelmäßige Bewegung sehr wichtig. Ob Radfahren, Wandern, Schwimmen oder Yoga – diese Sportarten eignen sich besonders gut und können auch über das erste Trimester hinaus prima weiterverfolgt werden.

Ein Yoga- oder Gymnastikkurs für Schwangere ist zu empfehlen.

Mit diesen Tipps könnt ihr euch doch ganz entspannt auf euer kleines großes Wunder in eurem Bauch freuen!

Diesen Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag

Mehr lesen

Beitrag von


Beitrag von
Christina

Christina

Meet... Christina






Letzte Beiträge


Werde unser Fan!