Warum Mütter immer müde sind und kein großes Geheimnis daraus machen sollten

Warum Mütter immer müde sind

und kein großes Geheimnis daraus machen sollten

Einfach auch mal die Augen schließen, wenn das Baby schläft!

Eure Augenringe sind zum täglichen Brot geworden? Gehört ihr auch zu denjenigen, die ständig müde sind? Und fragt ihr euch auch: wo ist bloß mein alter Tatendrang hin? Aus Erfahrung kann ich euch sagen: es wird mit der Zeit wirklich wieder besser! Haben die Kinder ein gewisses Alter erreicht, wird es wieder entspannter… und vorher: einfach mal mit hinlegen, wenn das Baby schläft!

Es gibt diese müden Phasen einfach. Ich glaube fast jede Mutter weiß, was ich meine. Klar, es gibt hier deutliche Unterschiede – abhängig davon, ob man ein guter oder schlechter Schläfer das Licht der Welt erblickt hat. Aber grundsätzlich ist die erste Zeit mit Baby eine große Umstellung, was sich entsprechend auf die eigene Müdigkeit auswirkt; und da machen wir Mütter ja auch keinen Hehl draus. Da es ein solches Allerwelts-Thema unter jungen Müttern ist, gibt es auch hier schon etliche Ratgeber á la „Nach 3 Stunden Schlaf wieder fit“ oder „Wie ihr ohne Schlaf gut durch den Tag kommt“.

Wenn das Baby nachts nicht schlafen möchte, kann der Tag danach ganz schön lang werden.

Schlaf wird zur puren Erholung

Mein Sohn war 2 Jahre alt und meine Tochter gerade geboren, als meine Mutter an einem Sonntagnachmittag folgende Worte sagte: „Ich bin ja jetzt hier – möchtest du dich nicht ein bisschen hinlegen?“ – das Beste, was ich seit Wochen gehört hatte!!! 😉
Gesagt, getan. Keine 5 Minuten später und ich schlief tief und fest… bis in den Abend hinein. Erholung pur! Ich glaube, meine Mutter hatte sich an die eigene Baby-Zeit zurückerinnert. Meine Schwester und ich gehörten nämlich definitiv auch zu den schlechten Schläfern…

Daher mein Tipp an dieser Stelle: Nehmt solche Angebote immer an! Das ist Erholung pur. So schafft ihr es locker durch diese müden Phasen hindurch. Und die gute Nachricht ist ja, wie gesagt, dass diese Zeit vorbeigeht und alles wieder entspannter wird. Den Tag, als beide Kinder von 20 Uhr bis 6 Uhr morgens durchschliefen, habe ich mir ROT im Kalender markiert – ein Feiertag, von denen es jetzt schon etliche gab. Kommt gut durch die müde Phase! Mit gutem Kaffee, Babysitter & viel Gelassenheit.

PS: Wusstet ihr übrigens, dass in einer Studie in den USA heraus kam, dass Schlafmangel hauptsächlich Mamis betrifft (jede 2. Mami)! Junge Väter schlafen laut Studie ebenso gut wie kinderlose Männer, heißt es.
Vielleicht hören wir auch einfach nur besser; mein Mann scheint die Kinder nachts nämlich fast nie zu hören…
Auch eine gute Strategie für mehr Schlaf! 😉

Diesen Beitrag teilen

Teile diesen Beitrag

Mehr lesen

Beitrag von


Beitrag von
Christina

Christina

Meet... Christina



Werde unser Fan!