Auf der Suche nach dem Glück, Am See

Die Suche nach dem Glück

Die Suche nach dem Glück

Wie wir kleine große Glücksmomente im Alltag sammeln können

Foto: © Dr. Christina Cramer

Was macht uns glücklich? Woher kommt die große Sehnsucht nach dem Glück? Warum scheinen manche Menschen ein Glücks-Gen zu besitzen und andere suchen ihr Leben lang nach dem Glück? – mit der persönlichen Glücksbilanz in kleinen Schritten auf dem Weg ins große Glück!

Vor kurzem haben wir Eltern gefragt, was für sie eigentlich „kleines großes Glück…“ bedeutet. Wir haben so viele tolle Antworten bekommen, die ans Herz gehen, hier nur zwei davon:
Antwort 1: „Mein größtes Glück ging vom Bauch direkt ins Herz. Mein kleiner gesunder Sohn, der mich jeden Tag so unendlich stolz macht. Er ist noch klein, aber mein größtes Glück!“
Antwort 2: „Mein kleines großes Glück sind meine beiden Frühstarter aus der 35+ Woche. Das Einzige, was mich als Mutter wirklich glücklich macht, ist: zwei wunderbare gesunde Kinder zu haben.“

Fazit: Für viele Eltern sind es die eigenen Kinder, die dem Leben erst wirklich einen Sinn geben und damit Glück bringen und überaus glücklich machen. Auch bei mir ist das so. Das Leben mit Kindern ist bunt! Aber es wäre ja zu schön, wenn das die einfache Lösung zum Glücklich sein wäre – und warum gibt es dann die bekannten postnatalen Depressionen, auch „Heultage“ genannt? Diese Krankheit sucht heutzutage leider schon jede vierte Mutter auf. Ja, auch gerade gewordene Mütter leiden teilweise an schweren Angstzuständen nach der Geburt. Hier gibt es weitere Infos dazu.

Dieser Zug ging an mir und uns zum Glück vorbei, doch auch ich kenne ein paar Mütter, die nach der Geburt mit dem Leben und dem Glücklich sein zu kämpfen hatten. Und leider auch wenig Verständnis aus der Gesellschaft für Ihren Unmut bekamen, denn viele erwarten, dass jungen Eltern das Glück aus jeder Pore strahlt: „Die müssen doch glücklich sein!“
Mal Hand aufs Herz: Bist du glücklich? Manch einer gerät ins Stocken, wenn er diese klare und offene Frage gestellt bekommt. Und scheinbar sind sehr viele Menschen mit der Suche nach dem Glück beschäftigt… es gibt fast so viele Bücher und Ratgeber zum Thema Glück, Glück finden, glücklich sein wie zur Schwangerschaft und Geburt. Und nur wenige sind wirklich sinnvoll und helfen weiter!

Eine tägliche Glücksbilanz führt in kleinen Schritten ins große Glück!

Ein bekanntes und sehr schönes Buch, wie ich finde, ist „Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück“:

Ich denke, dass das persönliche Glück viel vom emotionalen Wohlbefinden und der Zufriedenheit jedes Einzelnen mit dem Leben abhängt. Hier mein Tipp, wie ich persönlich meine tägliche Glücksbilanz checke: Auf sechs positive Tageserlebnisse sollten maximal zwei negative Geschehnisse kommen. Wir machen dieses Spielchen immer am Tisch beim Abendessen mit den Kindern zusammen, so dass jeder die Erlebnisse seines Tages – die schönen und auch nicht so schönen – teilt.
Das ist wirklich toll, ein schönes Ritual für alle, was ich sehr weiterempfehlen kann! So ruft man sich am Abend nochmal in Erinnerung, was alles gut war an dem Tag und kann mit einem positiven Gefühl zu Bett gehen: Da schläft es sich gleich viel besser!

Wo wohnt das Glück?

Der Glücksatlas zeigt, wo in Deutschland die glücklichsten Menschen wohnen

Und so kann jeder seine persönlichen Glücksfaktoren erkennen und sich realistische Ziele setzen, ob im Hobby, Beruf, Sport, für zwischenmenschliche Beziehungen usw. Und dass Liebe, Vertrauen, Optimismus, Freude, Schenken, Dankbarkeit etc. das Leben und die Glücksbilanz positiv beeinflussen können, ist nichts Neues, auch relativ einleuchtend und steht dennoch in fast jedem Ratgeber, will ich behaupten. Eine Alternative zur Glücksbilanz ist eine Glücksmomente-Box. Eine meiner Freundinnen steckt dort immer auf kleinen Zettelchen all ihre positiven Erlebnisse hinein, sammelt diese und ruft sie sich in Erinnerung, wenn Bedarf besteht. Im Büro helfen wir uns auch schon einmal mit „Gute Laune Drops“ aus: „Lutschen Sie die Gute Laune herbei: erst sauer, dann heiter, dann geht`s leichter weiter!“

Also: Lasst uns einfach mal den Moment genießen & unsere positive Glücksbilanz mit tollen Geschehnissen füllen! Ich habe am Wochenende einen wirklich tollen Tag, einmal nur mit meiner Tochter bei uns am See und in der münsterländer Natur verbracht, an den ich nun gerne zurück denke. Das Lego-Ninjago-Spielen haben wir zeitgleich unseren Männern überlassen 😉

Keep smiling!

Baby im Glück – Spielspaß für die ganz Kleinen

Macht Spaß und trainiert die ersten Auge-Hand-Koordinationen: Das Babygym ‚Jane‘.

Hin und her, hin und her – das ist wirklich gar nicht schwer! Kleine Kinder juchzen vor Freude, wenn das Pferd vor und zurück schaukelt: Schaukelpferd ‚Pinolino‘.


Mehr lesen